Wahnsinn

Als ich mit LCHf anfing, rechnete ich mit den selben Symptomen wie beim Cola-Entzug. Also Kopfschmerzen, Schwindel usw., aber dieses mal hatte ich Glück und all diese Syptome blieben aus :jeah:

Das heißt aber nicht, dass ich nicht trotzdem Veränderungen spürte.

So sank mein Schlafbedürfnis in der Anfangszeit von 7 auf 5 Stunden, aber ich fühlte mich, als könne ich Bäume ausreissen. Ich war hibbelig und stand irgendwie unter Strom und wie Schatzi es mal so schön bezeichnete „man fühlte sich viel wacher im Kopf“. Dass Suppenkoma nach dem Essen viel aus und man konnte nach dem Essen problemlos mit dem weitermachen womit man angefangen hat.

Aber das heißt nun nicht, dass alles Friede-Freude-Eierkuchen war – auch mein Popo pflege in der Anfangszeit eine sehr innige Beziehung mit der Toilette, da der Darm sich ja auch erstmal an die neue Ernährungsweise gewöhnen muss.

Leider ist das der Punkt, der viele zum aufgeben bewegt, weil sie glauben, dass sie das ganze Fett nicht vertragen würden. Dabei bräuchte es nur ein bisschen Geduld, denn es beruhigt sich von ganz alleine und wenn der Körper sich ersteinmal umgestellt hat, funktioniert alles ganz normal oder sogar noch besser (wie bei mir).

Ich muss trotzdem zugeben, dass für mich das bedeutenste Erlebnis die Sache mit dem Duschen war.

Ich nahm seit dem Frühjahr/ Sommer 2012 ein Medikament wegen meiner undifferenzierten Kollagenose und seit ich dieses Medikament nahm, hatte ich einen üblen Juckreiz nach dem Duschen. Ich meine damit nicht mal so ein bisschen jucken, sondern ich meine diesen fiesen, stechenden und schmerzhaften Juckreiz, der mir sogar öfters die Tränen in den Augen trieb. Dass es irgendwie mit dem Medi zusammen hing, darüber waren die Ärzte sich schnell im klaren, aber was tun? Ohne Medi wieder Schmerzen, also entschied ich mich nur noch in dringenden Notfällen zu duschen.

Am 06.01.2013 fingen wir ja nun mit LCHF an und am 26.01.2013 kam so ein „dringender Notfall“. Ich wappnete mich seelisch und holte noch einmal ganz tief Luft bevor ich die Dusche abstellte und…………. nichts! Gar nichts! Na, da hab ich aber echt doof geguckt und es muss auch ziemlich blöde ausgesehen haben, wie ich da im Bad stand und auf das Jucken wartete das sich nicht einstellte :lol:

Konnte das von der Ernährung her kommen? Nun, das musste am nächsten Tag gleich noch einmal ausprobiert werden und es blieb dabei, dass da nichts juckte. Bis ich dann mal einen Faible für das Adamsbrot bekam, welches mit sehr viel Gluthen gemacht wird – plötzlich war das Jucken wieder da. :hae:

Als ich dann das Buch „Weizenwampe“ zu lesen bekam wurde mir auch klar was los ist – Die Tabletten waren zwar nicht Schuld an dem Juckreiz, aber sie hatten eine Gluthenunverträglichkeit verstärkt, die ich wohl schon seit Jahren mit mir rumschleppte. So viele Symptome aus dem Buch hätte ich mit „Ja“ beantworten können, aber ich hielt es halt immer für „normal bei mir“. :ochnee:

Ich möchte euch übrigens wirklich dieses Buch nahe legen, welches es auch als ebook gibt. Ich habe gehört, dass das Buch „Krebszellen lieben Zucker“ auch gut sein soll, aber ich habe dieses noch nicht gelesen. Tatsache ist auf jeden Fall, dass diese – also LCHF – auch für Diabetiker sehr gut ist, denn ohne KH, keine Insulinschwankungen mehr in diesem Ausmaß. Es gibt Reha-Kliniken, wo die Patienten ihre Insulindosis halbieren konnten und manche können damit sogar ganz auf Insulin verzichten. Wichtig ist aber auf jeden Fall sich gut zu informieren, gerade auch wenn man gesundheitlich vorbelastet ist. :jaja:

Bei mir ist es jedenfalls so, dass ich alle 3 Monate von meinem Rheumatologen zu hören bekomme, dass sämtliche Blutwerte tipp-top sind und das sagt mir, dass ich es richtig machen :cool:

2 thoughts on “Wahnsinn”

  1. it’s good article haha!download free now

  2. thanks for the posts,it’right! get free now

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:-) 8-O :heul: :lol: :knuddel: :zweitanz: :muede: more »