Selbstanalyse….

Zu diesem Zweck werde ich mich erstmal täglich auf die Waage stellen. Ich muss herausfinden wann es mich wieder „hoch“ bringt und das geht nur auf diese Art.

Gestern war ernährungstechnisch ein extremer Tag, da ich nicht zum kochen gekommen bin. Nicht gerade ein leuchtendes Vorbild, aber promt 500g abgenommen ?

Die Frage ist nun, ob dieser deutliche Gewichtverlust dadurch kam, dass ich in der Tagesbilanz unter 10g KH war, oder das es kaum Milchprodukte gab.

Ich werde das wohl mal austesten, aber dazu will ich jetzt erstmal schauen dass ich das 3 Tage weiter durchziehe. Irgendwo in den Tiefen dieses Blogs hatte ich mal geschrieben dass die 60 bei mir eine „magische Grenze“ ist und ich will mal sehen ob ich diese auf die Art geknackt bekomme ?

Anschließend geht es an das Testen, erst mit langsamer Erhöhung der KH auf 15-20g/ täglich und je nach Ergebnis auch die Milchprodukte langsam steigern. Bin ja mal gespannt was bei der Selbstanalyse rauskommen wird ?

4 Gedanken zu „Selbstanalyse….&8220;

  1. Ich mach ja kein LCHF mehr, aber ich hatte die Erleuchtung, dass mich persönlich die Milchprodukte an einer effektiven Abnahme hinderten. Ich hab zudem „meinen“ Weg gefunden (und nein, hat nix mit Shakes zu tun;) ) und es läuft wieder. Beobachte das mit Milch/Käse/Quark mal genauer :)

    1. Hallo Liane,
      es gibt viele Wege die nach Rom führen und ich sag auch immer, das LCHF nicht für jeden das Perfekte ist. Schön das du deinen Weg gefunden hast ?
      Das mit den Milchprodukten vermute ich auch, aber letztlich muss ich da jetzt einfach mal testen, denn früher hatte ich das Problem bei LCHF nicht ?

  2. Ich freu mich auf die Futterlisten, da sieht man halt recht gut, wo der Hase im Pfeffer liegt…. mmmhhhhhmmmm Haaaaaseee…… Mittagszeit, hm?! :lol:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:-) 8-O :heul: :lol: :knuddel: :zweitanz: :muede: more »